Luca Marrone – ein weiterer Italiener im Kader?

Die Bild-Zeitung bringt Luca Marrone, Innenverteidiger bzw. Mittelfeldspieler bei Juventus Turin, ins Gespräch bei Werder. Hintergrund ist die seit der vergangenen Saison laufende Kooperation mit dem italienischem Rekordmeister – und laut Bild-Zeitung ein möglicher Abgang von Innenverteidiger Sebastian Prödl im Winter.

Embed from Getty Images

Der 24-Jährige drückt bei Juventus Turin derzeit nur die Bank und wurde in der laufenden Saison noch nicht eingesetzt. Darum ist eine mögliche Leihe grundsätzlich nicht auszuschließen. Ein Kauf zum jetzigen Zeitpunkt wäre für Werder allerdings zu teuer – und zu unsicher. Da Marrone momentan kaum Spielpraxis hat und laut transfermarkt.de rund 4,5 Millionen kosten soll, wäre das mit Sicherheit in großes Risiko. Zudem hat Werder derzeit einige Innenverteidiger im Kader. Mit Galvez und Prödl scheint sich – zumindest seit Amtsantritt von Viktor Skrikpni – ein eingespieltes Duo zu bilden. Der zuletzt schwächelnde Luca Caldirola stellt auf jedenfall weiterhin eine Option auf der Bank dar. Eine Leihe zum Winter würde also nur Sinn machen, wenn Caldirola oder Prödl den Verein ebenfalls im Winter verlassen würden. Laut Bild sollen allerdings für Prödl noch keine konkreten Angebote vorliegen. Bei einer Leihe mit Kaufoption würde Thomas Eichin sicherlich nichts falsch machen.

Hier geht’s zum Profil von tm.de: Luca Marrone

Die Stärken des Spielers liegen vor allem in der Spieleröffnung. Marrone ist passicher und geht die Wege mit nach vorne. Zudem hat der 1,86 Meter große Innenverteidiger/ Mittelfdspieler eine gute Technik. Er ist kein klassischer Abräumer und hat ähnliche – wenn auch nicht ganz so ausgeprägte – Anlagen wie Mats Hummels. Marrone kam in dieser Saison unter anderem wegen einer Oberschenkelverletzung, die er sich am 31. Oktober zugezogen hat, bislang nicht zum Einsatz. Momentan ist der Spieler noch verletzt. Oberschenkelprobleme hatte der damalige Mittelfeldpsieler bei der UEFA-U21-EM bereits im Mai 2013. Auch die Verletzungsanfälligkeit sollte bei einem Transfer berücksichtigt werden. Bei Juve sollte er gerüchteweise in der Dreierkette der Abwehr spielen. Seine bevorzugte Position liegt allerdings eher im defensivem Mittelfeld.

Einschätzung der Juve-Fans

Viele der Juve-Anhänger sehen Marrone durch seine technischen Stärken und seiner relativ schmächtigen Statur eher im Mittelfeld als in der Abwehr. Vor dem Rückkauf von US Sassuolo für 5 Millionen Euro galt Marrone zum Teil als Ersatzspieler für Aturo Vidal im Defensiven Mittelfeld – wenn nicht als gleichwertiger Spieler. Durch seine hohe Verletzungsanfälligkeit traut dem 24-Jährigen allerdings aktuell kaum einer  mehr den Durchbruch bei Turin zu.


P.S : Luca Marrone scheint – änhlich wie Elia – eine Vorliebe für bunte Schuhe zu haben 😉 !